Die Facts in Kürze

Wer wir sind

Wir vertreten als Junger Wirtschaftsbeirat Bayern die Interessen der jüngeren Mitglieder, der Mitglieder mit einem jungen Mindset und der Mitglieder, die ein junges Unternehmen gegründet haben.

Wir sind vorwiegend Unternehmensgründer, Firmennachfolger und Führungskräfte aus allen Bereichen der Wirtschaft.

Wir arbeiten transparent und vertrauensvoll, unterstützen uns gegenseitig im Netzwerk, legen Wert auf Nachhaltigkeit und haben Spaß dabei.

Wir bieten lösungsorientierten, konstruktiven Rat in allen Phasen des politischen Prozesses, bauen Brücken zwischen Politik und Wirtschaft und stellen Kontakte zwischen den Beteiligten her.

Was wir wollen

  1. Den Dialog zwischen Politik und Wirtschaft fördern.
  2. Ein Netzwerk aus jungen Entscheidern aufbauen.
  3. Den Austausch zwischen jungen Unternehmern und Gründern ermöglichen.
  4. Den wirtschaftlichen Erfolg Bayerns und Deutschlands ausbauen – insbesondere durch Ankurbeln des Gründertums.
  5. Die Ziele der Sozialen Marktwirtschaft unterstützen.
  6. Unsere Gesellschaft aktiv gestalten.

Was wir machen

Wir bringen unsere Mitglieder untereinander sowie mit Entscheidern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen. Dazu nutzen wir unterschiedliche Formate. Diese reichen von klassischen Vortragsveranstaltungen über Firmenbesuche bei Start-ups, Familienunternehmen, Mittelständlern und Konzernen, After-Work-Stammtischen, Werkstadtbesuchen in Landtag und Bundestag hin zu geselligen Events wie Wiesnbesuchen und Skiwochenenden.

Wo wir herkommen

Der Wirtschaftsbeirat Bayern wurde 1948 gegründet.
Als parteipolitisch unabhängiger und rechtlich selbständiger Unternehmerverband, sehen wir unsere Rolle als eingetragener Verein v.a. darin, Brücken zwischen Politik und Wirtschaft zu bauen.

Der Junge Wirtschaftsbeirat wurde vor mehr als zehn Jahren ins Leben gerufen. Auf Grund seiner Themenvielfalt und der breiten Mitgliederbasis, stehen dem jungen Wirtschaftsbeirat als einzigem Arbeitskreis des Wirtschaftsbeirats drei Vorstände vor, jeweils berufen auf drei Jahre.