Deutsche Rüstungsindustrie: ein Spagat zwischen Landesverteidigung, Industriepolitik und Haushaltszwängen



Online Event am Donnerstag, 9. Juli um 18:30 Uhr

Eine handlungsfähige Bundeswehr ist auf modernste Ausrüstung und Material angewiesen, um ihren vielfältigen Aufgaben, national wie international, nachkommen zu können. Gleichzeitig liest man von großen Problemen bei der Modernisierung der Streitkräfte, wie jüngst bspw. beim Schützenpanzer Puma. Welche Verantwortung hat die Politik (Stichwort: Finanzierung), welche Hausaufgaben muss die Verwaltung machen (Stichwort: Beschaffung) und kann man die deutsche Wehrindustrie ggf. anders behandeln, als wir es derzeit tun (Stichwort: Industriepolitik)?

Impulsvorträge & interaktives Gespräch

Thomas Müller
CEO HENSOLDT Group

Helmut Rauch
CEO / Sprecher der Geschäftsführung der Diehl Defence GmbH & Co. KG, Mitglied des Vorstands der Diehl Stiftung & Co. KG

Dr. Reinhard Brandl
MdB, außen- und sicherheitspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag

Moderation

Dr. Marc Tenbücken, Vorstand Junger Wirtschaftsbeirat

Ergebnisse

Das Video vom Livestream finden Sie auf unserer Facebookseite www.facebook.com/WirtschaftsbeiratBayern, auf YouTube oder direkt hier:

YouTube |Datenschutz
Datenschutzhinweis
Dieser Inhalt wird zur Verfügung gestellt von:YouTubeDer Datenschutzerklärung des Anbieters stimmen Sie zu, wenn Sie diesen Inhalt aktivieren. Details finden Sie auf der Webseite des Anbieters.


Unseren YouTube Kanal finden Sie hier.

Hier für unseren Newsletter anmelden

Updates u.a. zu kommenden Veranstaltungen erhalten.